Mein Passives Einkommen

(Last Updated On: 17. Juli 2017)

Ich habe in einem anderen Artikel sehr ausf√ľhrlich meine Geschichte, meine Gedanken und meine Strategie zum Thema „Passives Einkommen im Internet“ beschrieben. Ich hab dort eine Liste verlinkt, die ich f√ľr meinen privaten Zwecke nutze, um besser entscheiden zu k√∂nnen, wo/ob ich als n√§chstes investiere. Diese Liste hat so viel Zuspruch bekommen, dass ich darauf in diesem Artikel hier gerne noch mal genauer eingehe. Sie zeigt im Grunde, was ich aktuell f√ľr mein passives Einkommen nutze.

Es geht um diese Liste, die ich √ľber Google-Sheets immer aktuell halte:

HIER klicken und im neuen Fenster öffnen.

Was zeigt diese Liste?

Im Grunde sind es aktuell fast alles Unternehmen die behaupten, sie handeln mit Kryptowährung und machen damit sehr hohe Gewinne. In diese kann man dann auf unterschiedlichste Art investieren und sich somit ein passives Einkommen aufbauen.

Wie man an der Blacklist sehen kann, können immer wieder mal Unternehmen dieses Versprechen nicht halten und so kommt es immer wieder mal vor, dass sie mit unserem Invest verschwinden. Es zeigt wie riskant diese Art der Investition ist.

Aus diesem Grund (u.A.) werde ich auch nicht empfehlen mir dies nach zu machen! Viel zu riskant.

Blacklist

Die Zeilen mit einem roten Punkt sind also Unternehmen die nicht mehr funktionieren. In den meisten Fällen habe ich hier investiert und Geld verloren. Sobald ein Unternehmen Probleme macht, zieh ich es hier rein.

Greenlist: Mein Portfolio

Die Unternehmen mit einem gr√ľnen Punkt nutze ich aktuell. Sie sind Bestandteil von meinem passiven Einkommen. Mindestens ein Mal im Monat (die meisten eher w√∂chentlich) erhalte ich von denen die Gewinne. In der Spalte „Online seit“, steht seit wann dieses Unternehmen online ist, bzw. wann ich investiert habe.

Meine Erfahrungsberichte

Normalerweise berichte ich sehr transparent √ľber die einzelnen Unternehmen. Mit meinen Bedenken und Risiken. Es gibt normalerweise einen Hauptartikel, in dem ich alles festhalte und den alle paar Tage aktualisiere. Prim√§r sind es Auszahlungs-Protokolle, die zeigen, wie und ob die Auszahlung noch funktioniert. Der Link zu dem entsprechenden Artikel ist in der Spalte „Link zum Blog-Artikel“.

Direkt daneben in der Spalte befindet sich ein Link zu der Internetseite des Unternehmen, der mit meinem Konto verkn√ľpft ist: Wenn dar√ľber Jemand investiert, erhalte ich in den meisten F√§llen eine kleine Provision, ohne dass der Investor mehr zahlen muss. Das zahlt das Unternehmen. Quasi eine Vermittlungs-Provision.

Mein Podcast ist online!

Ein bisschen Eigenwerbung f√ľr meinen Podcast in dem ich √ľber meine 3-Monatige Reise in meinem Van berichte und erkl√§re wie ich mir mein mobiles B√ľro eingerichtet habe. Ich freu mich, wenn Du ihn abonnierst!
Abonniere meinen Podcast auf iTunes >>
Kein iPhone? Hier lang >>

Wöchentlicher Ertrag

Hier kommen nun die Zahlen, die f√ľr mich relevant sind, um einen Eindruck zu bekommen, was denn so m√∂glich ist. Hier sieht man schon, wie spekulativ es im Grunde sein MUSS: Unternehmen zahlen uns zwischen 2 % und 15 % PRO WOCHE f√ľr unser Invest. Das gibt es woanders nicht mal im Jahr.

Einlage enthalten?

Daneben ist eine Spalte, die evtl. nicht ganz selbsterkl√§rend ist: „Ist im Ertrag die Einlage enthalten? Ja = 1“. Es gibt hier zwei Arten von Investitionen: Die, die wir am Ende wiederbekommen bzw. uns jederzeit wieder auszahlen lassen k√∂nnen. Und die, die wir NICHT wieder bekommen. Ist also die Einlage (meine Investition) im Ertrag (also den Gewinnen) bereits enthalten (1), dann erhalte ich meine Investition am Ende er Laufzeit NICHT wieder! Steht hier eine 0, dann bekomme ich meine Investition zu einem bestimmten Zeitpunkt (meistens nach der Laufzeit) wieder.

Mit Blick auf diese Information kann man den „w√∂chentlichen Ertrag“ dann in Relation stellen.

Laufzeit

Daneben steht die Laufzeit der Investition in Wochen. Steht dort eine 999999, bedeutet das, dass es keine Laufzeit gibt und die Investition f√ľr immer weiter arbeitet. Solange es das Unternehmen gibt. Also ein richtiges passives Einkommen. In so einem Fall, ist es fast immer so, dass man sich seine Investition jeder Zeit wieder raus holen kann und somit die „Laufzeit“ selbst fest legt.

Gewinn nach Ablauf der Laufzeit

Bei den Unternehmen ohne Laufzeit, macht dies nat√ľrlich wenig Sinn. Daher ist diese Spalte eher f√ľr die relevant, bei denen eine feste Laufzeit vorgegeben ist.

Als Basis hab ich oben Links einen Imaginären Wert (1.000 EUR) eingetragen. Diesen kann ich dann nach belieben ändern, jenachdem, was ich gerade investieren möchte. Das ist also die Investitions-Summe von der aus die folgenden Gewinne berechnet werden.

Gewinn bedeutet hier wirklich Rein-Gewinn. Ist z.B. im Ertrag die Investition enthalten, hab ich diese nat√ľrlich davon abgezogen.

Gewinn pro Woche / pro Monat

Basis ist auch hier wieder der Wert der ganz oben Links steht. Die Investitions-Summe.

Hier sieht man schon, dass der Gewinn pro Woche, bei einem Unternehmen mit einem hohen w√∂chentlichen Ertrag (z.B. V-Tec mit 15%) unter’m Strich weniger Gewinn pro Woche abliefert, als ein Unternehmen mit der H√§lfte (z.B. Lions Trading Club mit 7,5%). Das h√§ngt halt damit zusammen, dass V-Tec sowohl eine kurze Laufzeit hat und zus√§tzlich auch noch die Investition in diesem Ertrag enthalten ist. Genau aus diesem Grund ist mir die Spalte sehr wichtig, weil man sich oft von diesen ersten Prozentzahlen blenden l√§sst.

Daneben hab ich es einfach noch mal hochgerechnet, was das auf einen Monat gerechnet bedeutet. Da auch meine Übersicht meiner privaten und betrieblichen Kosten monatlich sind. So weiß ich dann, ob es dies abdeckt.

Daneben steht noch „mtl. PE von:“ – was einfach nur der Gewinn pro Monat im Verh√§ltnis zur Investition ist. Es sagt das gleiche aus, wie die Spalten davor – nur in Prozent. Also „Monatliches Passives Einkommen von X % der Investition“ nachdem der Einsatz abgezogen wurde. Also Rein-Gewinn.

Break Even in Wochen

Dann kommt die Spalte, die f√ľr mich eine sehr gro√üe Rolle spielt: Wann erreiche ich den Break-Even? Also wie lange dauert es (hier in Wochen) bis ich meine Investition wieder zur√ľck bekommen habe. Ich also Plus-Minus-Null bin. Das ist bei solch riskanten Gesch√§ften ein wichtiger Punkt. Denn je schneller man seinen Einsatz wieder drin hat, desto geringer das Risiko, dass das Unternehmen in dieser Zeit mit der Kohle verschwindet.

Re-Investieren

Diese Spalte versteht bestimmt keiner, wenn ich sie nicht erkl√§ren w√ľrde. F√ľr mich pers√∂nlich ist es immer wichtig einen Cash-Flow zu haben. Also ein regelm√§√üiges „Einkommen“. Da bei einigen ja meine Investition im Ertrag enthalten ist, gucke ich hier, wieviel Prozent ich von meinen Gewinnen wieder re-investieren muss, damit diese Investition quasi f√ľr immer weiter l√§uft. Also als g√§be es keine Laufzeit. Deswegen steht bei den Unternehmen, bei denen ich meine Investition wieder bekomme, hier auch 0 %, da ich ja entweder nach der Laufzeit meinen Einsatz wieder rein stecken kann oder es eh ohne Ende weiter l√§uft.

Bleibt in Krypto

Die letzte Spalte zeigt mir, ob meine Investition in Bitcoins (oder anderer Kryptow√§hrung) auch in im System als solches bleibt oder in Dollar oder Euro umgewandelt wird. Das spielt in so fern eine Rolle, als dass ich es gerne als Kryptow√§hrung h√§tte, weil ich glaube, dass diese noch ein paar Jahre steigen wird. Investiere ich also 1 BTC der heute 2.000 EUR wert ist und in einem Jahr ist dieser 4.000 EUR wert, nehme ich diese Wertsteigerung ja mit. Wird aber der Bitcoin in 2.000 EUR „umgewandelt“, dann sind das nach einem Jahr auch weiterhin 2.000 EUR. Entsprechend kann das aber nat√ľrlich auch nach hinten los gehen, wenn der Kurs f√§llt.