CRYP TRADE CAPITAL in Antalya! So sieht’s vor Ort aus

Ich hatte ja angekündigt in der Türkei bei dem Cryp-Trade-Event dabei zu sein. Wer mich dort also sucht, tut dies leider vergeblich. Ich hab meine zwei Plätze für ein Luxus-Hotel mit All-Inclusive und bezahlten Flügen abgegeben, weil ich mir spontan einen Camper gekauft und nach Portugal gefahren bin.

CRYP TRADE CAPITAL in Antalya! So sieht’s vor Ort aus weiterlesen

Private Key erstellen & Bitcoins verdoppeln.

In wenigen Tagen könnte es passieren, dass es zweit Bitcoin-Währungen gibt. BTC und BCC. Um aus seinen bestehenden BTC auch BCC machen zu können, ist es von Vorteil, seinen Private Key zu kennen. Dies geht ganz schnell.

Hier hab ich erklärt wie es geht >>

Zusätzlich hab ich einen Anbieter gefunden, der versprochen hat, beide Währungen zu unterstützen, was bedeutet, dass wir automatisch beide Währungen haben werden, wenn wir dort unsere Bitcoins liegen haben:

Bitcoins verdoppeln ohne private Key >>

Auf Googles erste Seite kommen? So geht’s!

Ich betreibe ja diesen unscheinbaren Blog. Super simpel: Einfachste WordPress-Installation mit einem Standard-Template. Neben ein paar Tipps und Gedanken die ich so habe, berichte ich auch über meine Erfahrungen mit unterschiedlichen Unternehmen oder berichte über Produkte die ich so nutze. In diesen Artikel ist oft ein Partnerlink von mir, der zur Seite des Unternehmens führt. Wird dann auf der Unternehmensseite Umsatz generiert, bekomme ich teilweise einen kleinen Obolus, dafür, dass ich Besucher von meiner Seite zu denen geführt habe. Das nennt sich unter’m Strich „Affiliate Marketing“.

Auf Googles erste Seite kommen? So geht’s! weiterlesen

„Berlin Tag und Nacht“ rund um den Global CryptoBot

Oder wie heißen solche „reality“ Shows heutzutage? Musste ich Heute Morgen dran denken als ich die kleine „Schlammschlacht“ von AK und Bazty mitbekommen habe. Ich will mich da gar nicht einmischen und es auch überhaupt nicht schlecht reden. Ich fand es sehr unterhaltsam. Ein bisschen wie zwei Rapper die sich die Punchlines an den Kopf werfen.

„Berlin Tag und Nacht“ rund um den Global CryptoBot weiterlesen

Passives Einkommen im Internet – High Risk!

Wer hätte es nicht gerne: Das passive Einkommen. Wenig arbeiten und doch viel verdienen. Für die einen ist es ihre Lebensaufgabe, dies zu erreichen, für andere totaler Humbug.

Aber was bedeutet passives Einkommen und wann geht das bereits los? Und wie passiv muss es sein? Reines passives Einkommen ist natürlich recht unrealistisch: Irgendwas muss man immer tun – und wenn es nur bedeutet, Aktien zu kaufen und die Kurse im Blick zu behalten.

Passives Einkommen im Internet – High Risk! weiterlesen

Möglichkeiten wie Du in 2017 Bitcoins verdienen kannst

✅ Wem es nicht reicht, einfach nur ein paar Bitcoins zu kaufen und auf den steigenden Kurs zu setzen, der kann sich mal umsehen und weitere Möglichkeiten probieren um Bitcoins zu verdienen. Es poppen täglich neue Varianten auf den Markt, viele davon nicht besonders seriös. Hier mal ein paar, die ich selbst auch schon ausprobiert habe.

Möglichkeiten wie Du in 2017 Bitcoins verdienen kannst weiterlesen

St. Pauli – Best place to live

Im „The Guardian“ hat Tom Dyckhoff die 5 besten Plätze der Welt zum Leben zusammengetragen. Platz 2: St. Pauli. Hier der englische Artikel: www.guardian.co.uk/money/2012/jan/20/five-best-places-to-live-in-world (Entdeckt via @CemB )

Ich versuch mich mal in einer Übersetzung:

Was spricht für St. Pauli?

Die Beatles hatten was vor als sie am Anfang ihrer Karriere in die Kneipen von Hamburg geflohen sind. Fünfzig Jahre später gehen die modernen Beatniks voll auf Berlin ab. Langweilig! Die wirklich Abenteuerlustigen sollten das Offensichtliche zu Gunsten der zweitgrößten Stadt mal zur Seite schieben.

Fangen wir mal an: Es ist fast an der Nordsee und an Noma, Sarah Lund usw. sieht man ja wie aktuell das Hanseatische grad ist. Und es ist die Heimat der HafenCity, der größten Stadterneuerung in Europa! Trotz der ausgezeichneten Architektur und der gemeinschaftlich ausgerichteten Planung würde ich nicht empfehlen vor 2023 in die HafenCity zu ziehen. Es sei denn man steht auf Kräne und Neon-Vesten.

Esso-Tanke auf'm Kiez | © medienstrand.de
Esso-Tanke auf'm Kiez

Aber das alte Rotlicht-Viertel St. Pauli, von der Elbe bis Karolinen- und Schanzenstraße wird grad langsam wiederbelebt. Es war die Brutstätte der Radikalen in den 70er und 80er Jahren und ist immer noch eher alternativ. Nur mit besserem Kaffee. Es ist immer noch recht schäbig und man muss den Junggesellenabschieden öfters aus dem Weg gehen, aber unter dem ganzen Porno verstecken sich Künstler-Studios in alten Schlachthöfen, experimentelles Theater und einige tolle und auch schräge Geschäfte wie „Holy Bikes„.

Es ist teurer als Berlin aber dafür hat Hamburg eine florierende Wirtschaft und viele Arbeitsplätze.

Contra:

Der Januar: Arschkalt wenn der Wind von der Nordsee kommt. Zu viele Werbeagenturen. Für die Hardcore Beatniks ist der Zug möglicherweise schon abgefahren.

Zentral:

Hamburg ist unglaublich Fahrrad-Freundlich. Die Elbchaussee ist perfekt für die Sonntags-Fahrrad-Tour und das Zentrum ist nur 5 bis 10 Minuten entfernt. HafenCity, weiter unten, nur so 15 Minuten.

Abhängen:

Strand Pauli mit einem ihrer „Spezial Mojitos“. Rote Flora fur’s Impro-Theater.

Wohnungen:

Schöne Wohnblöcke aus dem 19. Jahrhundert und verwinkelte Straßen. Kleine Wohnungen in alten Häusern (60 – 100 m²), 60.000 bis 120.000 Pfund. Größere Wohnungen (100 – 220 m²) 120.000 bis 230.000 Pfund. Modernere Gebäude rufen so 1.600 Pfund pro Quadratmeter auf.

Schnäppchen der Woche:

Eine kleine renovierungsbedürftige Wohnung (75 m²) für 70.000 Pfund bei grossmann-berger.de

……………………………………

Wie gesagt, das ist die Übersetzung eines Teils aus dem Artikel von Tom Dyckhoff, den ihr hier findet -> http://www.guardian.co.uk/money/2012/jan/20/five-best-places-to-live-in-world

Was letzte Woche geschah (2011-05-08)

Was letzte Woche geschah (2011-05-01)