Passives Einkommen: Meine Erfahrungen mit iCenter

(Last Updated On: 19. April 2018)

Ist ein passives Einkommen mit iCenter möglich? In meinem ersten Artikel ĂŒber iCenter hab ich ja recht negativ geschrieben. Das hat sich auf meine Erfahrung mit den Telegram-Bots im letzten Jahr bezogen. Und iCenter nutzt nun mal einen Telegram-Bot als Zugang. Ich hab trotzdem ein wenig Spielgeld investiert und bin nun wenige Wochen dabei und muss sagen: Hier lohnt es sich, noch mal genauer hinzuschauen.

Was iCenter macht

Und das hatte ich am Anfang gar nicht so genau auf dem Zettel: Im Grunde macht iCenter etwas Àhnliches wie ich: Lukrative, hochriskante Möglichkeiten nutzen, um im Internet ein passives Einkommen zu generieren. Sich so breit wie möglich aufstellen um das Risiko zu mindern. Ich bin nicht annÀhernd so breit aufgestellt. Was ich aktuell nutze halte ich immer in DIESER LISTE fest.

Es gibt eine Liste von „Partnern“, die iCenter nutzt. In deren Blog berichten sie immer wieder von neuen Partnern und von welchen die nicht mehr funktionieren. Ich halte hier mal ein paar fest, nur um einen Einblick zu bekommen. Die aktuelle Liste GIBTS HIER.

Beispiel-Partner von iCenter:

Blacklist:

Wie bei mir auch, brechen immer wieder Unternehmen/Partner/Programme weg. Das sollte man nicht unter den Teppich kehren sondern auch darĂŒber berichten. Hier ein paar der Partner, die iCenter nicht mehr nutzt:

  • #33 – Bitconnect
  • #18 – BTCClock
  • #30 – Laser Online
  • #31 – Bitpetite
  • #28 – HourPay.net
  • #26 – AURUM-BANK.COM

Wie gesagt: Die komplette Liste gibt’s hier: http://icenter.co/partners-list

Bei deren Partner-Liste, sowie in meiner Liste, wird deutlich wo wir uns hier befinden: Eine reine Zocker-Hölle. So oft brechen Einnahmen weg, teilweise noch bevor wir unseren Einsatz wieder raus haben. Daher möchte ich hier noch mal erwÀhnen (was sich auf die meisten meiner Blog-Artikel bezieht): Ich möchte Niemandem empfehlen es mir nach zu machen! Viel zu riskant!

iCenter Reports

In regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden, legt iCenter die Zahlen offen, wie viel sie mit was verdient haben, wie viel ausgeschĂŒttet wurde usw. Ja, sowas kann gefĂ€lscht sein, muss aber nicht. Wir werden es nie erfahren. Ich versuche das mal beispielhaft an dem ersten Report hier zu erklĂ€ren – so wie ich es verstanden habe:

Nehmen wir mal die letzte Zeile – den 21. Januar 2018:

Investment Distribution Table

  • 0,41358 BTC wurden insgesamt von allen Teilnehmern investiert (Client Invest).
  • Davon werden 14% fĂŒr Partnerprovision und 5% fĂŒr Administrative und Marketing-Zwecke abgezogen – das sind die zwei Zeilen daneben.
  • Dann nehmen sie die HĂ€lfte deren Gewinne vom Vortag (Compound Previous Day 50%) und re-investieren sie. Hier: 0,5004 BTC.
  • Dadurch kommen sie auf eine Gesamt-Investition (Today Total Investment) an diesem Tag von 0,84797 BTC.

Investment Distribution

Dann sehen wir, in was dieser Betrag investiert wurde. Beispielsweise wurden 0,1526 BTC in Bitcoin-Mining-Investiert. Die geben hier immer einen fixen Prozentsatz an. Es werden also immer 18% in Bitcoin-Mining investiert. 10% in MLMs und 10% in HYIPs usw.

Partner Recipies

Dann folgt die Tabelle mit den Einnahmen. Wir sehen in der ersten Spalte 0,5137 BTC Einnahmen durch Mining. 0,1211 BTC Einnahmen durch Trading. usw. Am Ende steht der Gesamt-Ertrag von dem Tag (Total Income): 0,9875 BTC.

In der letzten Tabelle steht dann, wieviel von den Nutzern abgehoben wurde: 0,41283 BTC. In der Spalte links daneben sehen wir die „Safebox“. Das ist eine Art Reserve, falls irgendwas schief geht. Ich hab die Safebox ehrlich gesagt noch nicht ganz verstanden und versuche es mir gerade erklĂ€ren zu lassen. Eine Antwort war nĂ€mlich „It’s not really a backup, it’s a wallet that runs side by side with our withdraws just so we can keep an eye on how much we should have on our withdraw wallets.“ und „Safebox is just a name gave. 50% of all income coming in, goes in that box, the other 50, goes into compounding, the funds that stay are what is left over once all payouts are done, so yes, withdraws come from this Safebox. It’s really just a way for us to control cash flow.“ . In diese Box wurden an dem Tag 0,49375 BTC gesteckt.

Kurz gesagt:
Einnahmen durch Investoren: 0,414 BTC
Einnahmen durch Partner: 0,988 BTC
Ausgaben fĂŒr Marketing und Administration: 0,066 BTC
„Ausgaben“ fĂŒr die Safebox: 0,494 BTC
Auszahlungen an Mitglieder: 0,413 BTC
Ausgaben fĂŒr Re-Investitionen: 0,5 BTC

Wir kommen hier nicht genau auf 0, weil sich die Ausgaben fĂŒr die Re-Investition auf den Vortag beziehen, der besser lief.

2018-01-21

Auszahlungen

Auszahlungen funktionieren innerhalb weniger Minuten direkt auf das eigene Litecoin- (oder Bitcoin-)Wallet. Hier mein Video einer Auszahlung:

Anleitung – so nutzt man den Telegram Bot

Möchte man nun iCenter nutzen, muss man dies ĂŒber deren Telegram-Bot machen. Das macht es spĂ€ter schön einfach aber die Einrichtung ist etwas „speziell“ – daher folgt gleich meine Anleitung in einem separaten Artikel.

iCenter bietet drei Bots an: Einen fĂŒr Bitcoins, einen fĂŒr Ethereum und einen fĂŒr Litecoins. Die sind sich alle recht Ă€hnlich und mittlerweile gibt es nur minimale Unterschiede sich fĂŒr den einen statt den anderen zu entscheiden. Ich hab mich hauptsĂ€chlich fĂŒr den LTC-Bot entschieden.

Hier die Telegram-Links zu den drei Bots:

https://t.me/icenter_bot?start=rdscmm48345 (iCenter BITCOIN Bot)

https://t.me/iCenter_Lite_BOT?start=qteivw5317 (iCenter LITECOIN Bot)

https://t.me/iCenter_ETH_Bot?start=98le4q7422 (iCenter ETHEREUM Bot)

Hilfe

Falsches Wallet?

Nutzt man das Exodus- oder Electrum-Wallet (evtl. besteht das Problem auch bei anderen) um Litecoins (evtl. besteht das Problem auch bei Bitcoins) an seinen Bot zu schicken, funktioniert die im Bot angegebene Adresse so manchmal nicht und man erhĂ€lt bei Senden eine Fehlermeldung. Das liegt daran, dass diese mit einer 3 startet. Man muss vorher diese Adresse in eine andere Form „konvertieren“. DafĂŒr nimmt man diese 3er-Adresse und wandelt sie ĂŒber DIESEN LINK um:

Nun kann man die Litecoins an die M-Adresse schicken und innerhalb weniger Minuten erscheinen die Coins im Bot. Eine ausfĂŒhrliche (englische) ErklĂ€rung dazu gibt es HIER.

Wenn Du jetzt noch eine ausfĂŒhrlichere Anleitung brauchst, wie Du einen Telegram-Bot anlegst, bitteschön:

Anleitung: Telegram-Bot – So geht’s!

Meine Strategie

Meine Strategie in 2017 – und im Grunde bei grĂ¶ĂŸeren Investitionen auch weiterhin – war: Mein Investment schnellstmöglich raus holen um auf PlusMinusNull zu kommen und mit den Gewinnen weiter „spielen“. Das ist gesund. Das minimiert das Risiko. Das hat oft gut funktioniert.

Davon weiche ich in der ersten HĂ€lfte von 2018 mit diversen Programmen (Bitclub, iCenter, Hidden Champ, …) ab. Ich kann aktuell grĂ¶ĂŸere Verluste verkraften, daher kann ich auch ein grĂ¶ĂŸeres Risiko fahren, um ggf. eine grĂ¶ĂŸere Chance wahrzunehmen.

Als mir vor ein paar Jahren bewusst wurde, welch immensen Schub der Zinseszins-Effekt hat, hab ich diesen so oft wie möglich versucht zu nutzen. Schaut man sich eine Kurve der Profite an, wenn man sie re-investiert und somit den Zinseszins-Effekt nutzt, geht diese exponentiell nach oben!

Deswegen Re-Investiere ich aktuell ALLE Gewinne. Das Schöne bei all diesen Programmen: Die Gewinne kommen teilweise mehrmals tĂ€glich. Um den Zinseszins-Effekt so effizient wie möglich zu nutzen, muss man schnellstmöglich die Gewinne wieder re-investieren – das ist hier sehr gut möglich.

Bei iCenter mache ich es so, dass ich so lange re-investiere, bis die erste Investition ausgelaufen ist. Beim Litecoin- und Ethereum-Bot sind dies 99 Tage, beim Bitcoin-Bot 120 Tage. In meinem Protokoll weiter unten kann man beobachten wie sich das auswirkt.

Leider steigt damit natĂŒrlich Risiko: Je lĂ€nger man solche Programme nutzt, desto grĂ¶ĂŸere die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit der Kohle abhauen. Und wenn ich alles re-investiere, ist dann natĂŒrlich alles weg. Das muss einem bewusst sein.

Beim iCenter-Litecoin-Bot bekomme ich alle 6 Stunden meine Profite gutgeschrieben. 0,35% meiner „Anlage“. Ab 0,1 LTC kann ich erneut investieren. Wenn man nun von Anfang an alle 6 Stunden re-investieren möchte, kann man sich ja hoch rechnen, wieviel LTC man investieren mĂŒsste: Wenn 0,1 LTC 0,35% sein sollen, mĂŒssen 100% ganze 28,6 LTC sein. Das sind irgendwas ĂŒber 4.000 Euro (2018-01-26).

Aktuell sind alle Kurse recht niedrig, daher ist der Zeitpunkt fĂŒr mich, jetzt einzusteigen, nicht der Schlechteste (vor ca. 1,5 Monaten hĂ€tten man knapp 8.000 Euro investieren mĂŒssen um alle 6 Stunden re-investieren zu können):

Das nur nebenbei: Die Investition bleibt in der KryptowÀhrung. Da ich davon ausgehe, dass die Kurse bis Ende des Jahres wieder hoch gehen werden, nehme ich hier den Kursgewinn noch mit!

Passives Einkommen

Dadurch, dass die Einlage ja nach 99 Tagen bzw. 120 Tagen verpufft, ist es natĂŒrlich nur möglich, ein stetiges passives Einkommen aufzubauen, wenn ich das was verpufft, auch wieder neu anlege. Im Grunde ist es relativ egal, ob man den Litecoin-, Ethereum- oder den Bitcoin-Bot nutzt: Die monatliche Rendite, die man raus holen kann, ist ziemlich Ă€hnlich.

Ich hatte vor ein paar Wochen versucht alles mit Bitcoins zu vermeiden, weil da die TransaktionsgebĂŒhren so extrem hoch waren, dass andere WĂ€hrungen einfach viel lukrativer waren. Seite Ende Februar 2018 sind die Bitcoin-Transaktionskosten wieder so gering, dass dieses Argument nicht mehr zĂ€hlt.

Rechenbeispiel:

Litecoin Bot:

100 LTC > 99 Tage > 138,6 LTC. Davon die 100 LTC, die ich ja wieder investieren muss, sind 72%. Diese 72% muss ich also re-investieren (100 LTC) um weiterhin von 100 LTC meine Rendite zu erhalten. Das macht ein passives monatliches Einkommen von (38,6 / 99 x 30)  11,7 % meiner Einlage. Möchte ich also 1.000 EUR monatlich bekommen, muss ich Litecoins im Wert von 8.550 EUR angelegt haben. Das wÀren beim aktuellen Kurs (2018-03-20) von 130 EUR um die 66 LTC.

Link: https://t.me/iCenter_Lite_BOT?start=qteivw5317

Bitcoin Bot:

100 BTC > 120 Tage > 144 BTC. Davon die 100 BTC, die ich ja wieder investieren muss, sind 70%. Diese 70% muss ich also re-investieren (100 BTC) um weiterhin von 100 BTC meine Rendite zu erhalten. Das macht ein passives Einkommen von (44 / 120 x 30) 11 % meiner Einlage.

Link: https://t.me/icenter_bot?start=rdscmm48345

Ethereum Bot:

100 ETH > 99 Tage > 138,6 ETH. Davon die 100 ETH, die ich ja wieder investieren muss, sind 72%. Diese 72% muss ich also re-investieren (100 ETH) um weiterhin von 100 ETH meine Rendite zu erhalten. Das macht ein passives monatliches Einkommen von (38,6 / 99 x 30)  11,7 % meiner Einlage. Möchte ich also 1.000 EUR monatlich bekommen, muss ich ETH im Wert von 8.550 EUR angelegt haben. Das wÀren beim aktuellen Kurs (2018-03-20) von 440 EUR um die 20 ETH.

Link: https://t.me/iCenter_ETH_Bot?start=98le4q7422

Mehr Infos zum Ethereum-Bot:

iCenter Ethereum-Bot

ZurĂŒck zum Thema: Mir waren 4.000 EUR hier bei iCenter zu viel gewesen. Ich hab nur 4,37 LTC investiert. Somit hab ich alle 6 Stunden 0,015 LTC erhalten. Es hat Anfangs also 42 Stunden gedauert, bis ich re-investieren konnte.

Meine ersten Schritte

2018-01-08:

6 Stunden spÀter:

Nachts um 2 Uhr und Morgens um 8 Uhr wie geplant:

… und so weiter: 14 Uhr, 20 Uhr, 2 Uhr, … bis zum 10. Januar, da hatte ich endlich die 0,1 LTC zusammen …

… um sie zu re-investieren:

Daraufhin bekomme ich also weiterhin wie am Anfang die 0,35% alle 6 Stunden auf die erste Investition. Und nun auch noch auf diese 0,1 LTC. Was nicht viel ist – aber Kleinvieh kann hier verdammt viel Mist machen, wenn man es durchzieht! Danach sah es also alle 6 Stunden bei mir so aus:

Kleiner Pro-Tipp:

Auf die Uhr gucken und Wecker stellen! Gerade wenn man es, wie ich, so macht, dass man viel re-investiert, dann kann es spĂ€ter sehr nervig sein, wenn ĂŒber den Tag verteilt viele Gewinne rein prasseln und man immer wieder auf’s Handy guckt und darauf wartet, dass genug zusammengekommen ist, dass man re-investieren kann. Von sowas bin ich kein Fan. Ich bin eh schon zu viel am Handy.

Deswegen: Schau dir an, wann du Investiert hast und stelle dir auf diesen Zeitpunkt einen Wecker UND immer 6 Stunden weiter. Bei mir ist es beispielsweise 14:20 Uhr. Auf diese Uhrzeit hab ich mir einen Wecker gestellt. Und 20.20 Uhr. 2.20 Uhr hab ich ausgelassen, weil ich ja auch mal schlafen will. Dann 8.20 Uhr und dann ist der nÀchste ja wieder 14.20 Uhr. Nur wenn der Wecker klingelt, in die App reingehen und gucken ob genug Geld zum re-investieren vorhanden ist und dann SOFORT re-investieren. Auf lange Sicht sollten dann immer zum selben Zeitpunkt die Gewinne rein kommen und man lÀsst dadurch kaum ungenutztes Geld liegen (was dann nicht arbeitet).

Ich war da anfangs leider nicht so strickt, deswegen sieht es bei mir mittlerweile eher so aus:

Zwischen dem ersten und dem letzten Invest liegen nun 2 Stunden. Ich muss/sollte also immer warten, bis die letzten Earnings um 10:22 Uhr da sind, bevor ich re-investiere. Bis dahin liegen die anderen Earnings bereits 2 Stunden faul auf der Haut. Das ist hier noch Minimal – aber auf Lange Sicht, macht das was aus. Und: Ich guck jetzt halt immer öfter rein, weil nicht nur alles 6 Stunden was rein kommt – sondern auch 2 Stunden spĂ€ter. Das nervt. Ich will ja so wenig damit zu tun haben wir möglich. Also: Versuchen die neuen Anlagen immer zum gleichen Zeitpunkt zu machen, damit alle Earnings immer innerhalb von einem sehr kurzen Zeitraum reinkommen.

Reminder: Dieser Nummer ist arschriskant und man sollte es mir nicht nachmachen. Reine Zockerei und das Geld kann schneller weg sein, als man gucken kann.

Protokoll:

2018-01-08

2018-01-10

Erster Re-Invest:

2018-01-11

Bonus-Aktion erhalten (1,6 LTC):

2018-01-12

NÀchsten Re-Invest getÀtigt:

Ich hab bezĂŒglich der Bonus-Aktion mit denen via Facebook gechattet. Das lief alles ziemlich schnell und sie haben gut geantwortet. Hier mal ein Auszug aus unserem Chat:

2018-01-17: 6,7 LTC

Ich bin fleißig am re-investieren. Sobal 0,1 LTC im Konto sind, wird die Kohle neu angelegt. Damit nutze ich den Zinseszinseffekt so effizient wie möglich aus:

Dadurch, dass gerade alle Kurse im Keller sind, ist es aus meiner Sicht der perfekte Zeitpunkt fĂŒr mich um in solche Systeme weiter zu investieren (was nicht als Empfehlung zu deuten ist!), die ihre Anlage in Krypto lassen. Wie iCenter, USI-Tech, Bitclub, …

Deswegen hab ich sowohl beim Bitclub, als auch bei USI-Tech (im Grunde wie bei iCenter auch) die Re-Investition auf 100% gestellt.

2018-02-06: 15 LTC – Die Anlagen wachsen!

Anfangs konnte ich gerade mal eben so 1 mal am Tag meine Gewinne re-investieren (da ich ja mindestens 0,1 LTC zusammen haben muss). Da ich das immer fleißig gemacht und zusĂ€tzlich meine verdienten Partnerprovisionen auch investiert habe, kann ich mittlerweile mehrmals am Tag meine Gewinne wieder reinstecken. Solangsam spĂŒre ich den exponentiellen Anstieg und somit den Zinseszins-Effekt. Aus meinen 4,37 LTC haben sich aktuell 15,5 LTC entwickelt, die alle 6 Stunden 0,35% abwerfen.

2018-02-19: 23 LTC. Mit Video von mir

iCenter bietet immer mal wieder doppelte oder dreifache Rendite fĂŒr ein paar Tage. Das ist dann so die Zeit, wo ich noch schneller als sonst versuche meine Rendite zu re-investieren. Zum Valentinstag zum Beispiel:

Wie man dort sehen kann: Deren Litecoin-Bot hat schon 21.100 Mitglieder! LĂ€uft bei denen! Als die News erschienen, gab es auch gleich mal doppelte Rendite:

Meine gesamte Einlage hat sich mittlerweile auf 23 LTC angehÀuft:

Wegen der VollstÀndigkeit: Darin sind 8,9 LTC Partner-Provision und 1,6 LTC Bonus enthalten! 

Hier mal ein kleines Video von mir dazu:

2018-02-23: 25 LTC. Die Auszahlung

NatĂŒrlich ist das immer die kritische Frage bei so hoch riskanten Investitionen: Werde ich hier auch ausbezahlt? Das ein System wirklich ĂŒber viele Jahre hinweg lĂ€uft und durchgehend auszahlt, hab ich sehr selten erlebt. Deswegen ist auch hier weiterhin höchste Vorsicht geboten. Allerdings hab ich immer mehr das GefĂŒhl, dass iCenter tatsĂ€chlich mal auf Langfristigkeit ausgelegt ist. Aber das weiß man leider erst am Ende …

Meine Strategie fĂŒr die ersten Monate in 2018 ist ja ĂŒberall: Re-Investieren was das Zeug hĂ€lt. Daher lasse ich mich normalerweise aktuell nicht auszahlen. Aber weil immer mehr von euch danach gefragt haben, hab ich es Heute mal getestet.

Ob es geklappt hat oder es das Ende dieses Bots ist, erfÀhrst Du in diesem Video (gemein, oder?):

Passives Einkommen mit iCenter

Ich hab ja weiter oben beschrieben, wie ich das passive Einkommen berechne. Das ist ja nicht ganz einfach. Aktueller Stand ist: 25 LTC ĂĄ 42 % pro Monat = 10,5 LTC / ca. 1.753 €. Hier dĂŒrfte ich nur 30% auszahlen, damit das Einkommen nicht auslĂ€uft. WĂ€ren heute ca. 526 € mtl. Investiert hab ich ca. 15 LTC (inkl. Bonus und Partnerprovision) was Heute einen Wert von ca. 2.580 € hĂ€tte. Ich re-investiere aber weiterhin alles.

2018-03-20: 45 LTC. Und der ETH-Bot ist da!

Meine 4,37 LTC Anfangs-Investition + 1,6 LTC Bonus + 16 LTC Partnerprovision haben sich durch das ganze re-investieren zu 45 LTC entwickelt. Der Litecoin-Kurs ist gerade im Keller (ca. 130 EUR). Es dauert noch genau einen Monat (29 Tage) bis meine Anfangs-Investition auslĂ€uft. Solange wollte ich ja alles re-investieren. WĂŒrde ich heute versuchen meine Einlage auf 45 ETH zu halten (und mir ca. 30% auszuzahlen) wĂ€re das ein passives Einkommen von ca. 730 € mtl. Und das bei einem sehr tiefen LTC-Kurs.

iCenter hat zusÀtzlich zum Litecoin- und Bitcoin-Bot den Ethereum-Bot rausgebracht. Der ist von den Zahlen her identisch mit dem LTC-Bot, nur dass das Mindest-Invest bei 0,03 ETH liegt. Link: https://t.me/iCenter_ETH_Bot?start=98le4q7422

Achtung: Hier gibt es auch wieder eine Bonus-Aktion bis zum 24. MĂ€rz 2018: Wenn man 3 Personen findet, die sich den Bot ĂŒber den eigenen Partnerlink installieren (diese mĂŒssen NICHT investieren!), kann man bis zu  50% Bonus zusĂ€tzlich bekommen, von dem, was man investiert! Das hab ich beim Litecoin-Bot gemacht und es hat gut funktioniert. Hier die genauen Infos:

iCenter Ethereum-Bot

2018-04-10: 73 LTC.

In den letzten Tagen gab es ein paar technische Probleme. Das passiert manchmal – aber sie werden recht schnell gelöst. Noch besser: Meistens werden wir dann mit einzwei Tagen doppelter Rendite belohnt! Das macht sich schon extrem bemerkbar, wenn man einiges drin hat. Das sind die Momente, an denen ich schnellstmöglich alles re-investiere. Mach ich eigentlich eh schon – aber an solchen Tagen wĂŒrde ich immer weiterhin versuchen, so viel „drin“ zu haben wie möglich, um den Bonus mitzubekommen.

Meine erste Investition lĂ€uft in 8 Tagen aus! Dann fang‘ ich endlich an, mich auszuzahlen! Sollte beim aktuellen (beschissenen) Kurs von 92 Euro pro Litecoin und einer Auszahlung von nur 30% (70% re-investiere ich weiter) auf um die 730€ mtl. hinaus laufen.

Was habe ich investiert? Insgesamt hab ich ca. 30 LTC investiert (4,37 LTC Anfangs-Investition + 1,6 LTC Bonus + 24 LTC Partnerprovision). Der Rest ist durch das Re-Investieren fĂŒr fast 100 Tage entstanden.

2018-04-17: 99 Tage sind rum! 80 LTC – was nun?

So, mein Plan war ja, dass ich so lange alles re-investiere, bis die erste Anlage ausgelaufen ist. Das sind beim ETH- und LTC-Bot 99 Tage (beim BTC-Bot 120 Tage). Nun ist es endlich soweit. So sah es am 17.4. aus:

Entsprechend ist diese Anlage am 18.4. weg:

Diese 4 LTC sind nun raus und „arbeiten“ nicht mehr fĂŒr mich. Aus den 84 aktiven LTC sollten es nun also ca. 80 sein. Komischerweise wird das hier unter „Total Investment“ nicht angezeigt – da stehen weiterhin die 84 LTC. Ich frag gerade den Support, ob das korrekt ist und wo ich sonst die genaue aktive Anlage sehen kann. Wenn man das nĂ€mlich nicht sehen kann, ist es Kacke, weil man gar nicht weiß, wo man steht.

Was man halt wissen muss: Diese „kleinen“ Anlagen, die durch das Re-Investieren zustande gekommen sind, laufen nun StĂŒck fĂŒr StĂŒck aus. Daher wĂ€re ich irgendwann bei 0, wenn ich mir nun alles auszahlen lassen wĂŒrde. Ich hab ausgerechnet, dass ich ca. 70% re-investieren mĂŒsste um nun bei diesen ca. 80 LTC zu bleiben. Damit sollte ich beim aktuellen Kurs von 110 Euro pro Litecoin auf um die 960 Euro pro Monat kommen.

Ich werde es so machen: Ich warte bis 1 LTC in der Balance ist. Dann 0,3 auszahlen und den Rest re-investieren. Das sollte einigermaßen hinkommen. Da ich die nĂ€chsten 3 Wochen in Kolumbien, recht offline, bin, wird das wohl nicht ganz so sauber laufen … mal sehen.

Das sieht dann so aus:

Wie gewohnt, kommt die Auszahlung auch sehr schnell an: