INS Ecosystem – Die Lebensmittelindustrie neu erfunden!

(Last Updated On: 9. Februar 2018)

Vor ein paar Tagen hab ich folgenden Podcast geh√∂rt und fand die Idee hinter dem INS Ecosystem ganz spannend. Die Mittelm√§nner zwischen dem Endverbraucher und den Bauern werden abgel√∂st, wodurch viel Geld gespart werden kann … Kurz gesagt.

Ich glaube, das wird einer der Haupt-Nutzen der Blockchain und der Digitalisierung im allgemeinen sein: Die Mittelm√§nner unn√∂tig machen. Wie bei MyTaxi, AirBnB, MP3s usw. Jegliche Prozesse werden so reduziert, dass nicht unn√∂tig Geld an Mittelsm√§nner „verschwendet“ werden m√ľssen. In diesem Fall, sollen die Kosten um 30% gesenkt werden k√∂nnen, wenn das INS Ecosystem daf√ľr sorgt, dass der Endverbraucher direkter an die Lebensmittel vom Hersteller gelangt.

Klingt f√ľr mich erstmal nach einem sinnvolleren Konzept als – beispielsweise – ein System, welches daf√ľr sorgen soll, dass Maschinen eigenst√§ndig mit unseren Daten handeln (IOTA).

INS ICO

Sie befinden sich gerade in einem ICO (sammeln also Geld ein, um ihre Idee umzusetzen) und ich kann dort Token kaufen. Also im Grunde Anteile des Unternehmens. Diese k√∂nnten sich in Zukunft zu einer Kryptow√§hrung entwickeln, die auf Marktpl√§tzen f√ľr ein Vielfaches (siehe Bitcoin-Entwicklung) gehandelt wird. Im Grunde das, was wir gerade (2017) mit dem IOTA (und zich anderen) mitmachen und beobachten k√∂nnen.

HIER sonst mein Artikel √ľber weitere ICOs in die ich investiert habe.

INS – Air Drop

In dem Podcast hat er mal eben in einem Nebensatz erw√§hnt, dass das Unternehmen ein Promo-Geschenk rausgehauen hat: Jedes ETH-Wallet, welches mehr als 1 ETH enth√§lt, hat 777 INSP Token geschenkt bekommen! Ich dachte zu erst, das w√§re der INS Token, was mal eben einen Wert von √ľber 700 Euro gehabt h√§tte. Dem ist leider nicht so. Es handelt sich im Grunde „nur“ um einen 5%-Gutschein, wenn man die INS-Token im ICO-Sale kauft. Sowas nennt sich „Air Drop“ und ist ’ne reine Marketing-Aktion.

Um zu checken, ob man diese Token bekommen hat, kann man einfach mal so in sein Ether-Wallet gucken:

Auf¬†www.myetherwallet.com¬†gehen und oben auf „Send Ether & Tokens“ klicken. Dann „View Balance“ ausw√§hlen – das reicht um einfach nur zu gucken, ob die Coins da sind. Daf√ľr brauchen wir dann keinen private Key:

Rechts muss dann die Wallet-Adresse rein. Enter dr√ľcken und dann sieht man in der rechten Spalte die Token, die man auf seinem Wallet hat. Der INS-Token erscheint dort erstmal nicht, daher m√ľssen wir ihn manuell abrufen:

 

Also bei der „Token Balance“ auf „Add Custom Token“ gehen und dann folgendes Eintragen:

Token Contract Address: 0x5b2e4a700dfbc560061e957edec8f6eeeb74a320
Token Symbol: INSP
Decimals: 0

Nach dem Klick auf „Save“ erscheint der Promo-Token:

Wenn man diesen nun als 5%-Bonus beim Kauf der richtigen Token nutzen will, muss man so vorgehen, wie in DIESEM PDF beschrieben (oder weiterlesen).

INS – Token Preise

Hier mal die aktuellen Preise. Das ist so ein klassischer Ablauf eines ICO. Je fr√ľher man kauft, desto g√ľnstiger bekommt man die Token:

 

INS Token kaufen

Ich werde dort mal mit ca. 0,7 Ether rein gehen:

Also HIER angemeldet. Am Anfang wird erkl√§rt, mit welchen W√§hrungen ich investieren kann. Ich mag es aktuell ja am liebsten mit ETH. Gerade bei den ICOs, weil die Tokens ja auch oft √ľber Ethereum ausgegeben werden.

Also erstmal mein ETH-Wallet im Profil hinterlegen:

Air Drop Promo Tokens nutzen

Hier sehe ich nun auch die Adresse, an die ich die Promo-Tokens schicken soll, damit ich 5% Bonus bekomme. Daf√ľr gehe ich einfach auf¬†myetherwallet.com und greife damit auf mein Ether-Wallet zu, auf dem die Bonus-Tokens liegen, in dem ich den Private-Key als „Log In“ nutze. Und dann einfach die Tokens versenden:

Ether einzahlen

Nun möchte ich aber mal mein Geld einzahlen. Also wieder auf die Startseite und etwas runter gescrollt um dort ein ETH-Wallet zu generieren, auf das ich dann einzahlen kann:

Wenn ich darauf geklickt habe, erscheint das Wallet, auf das ich meine ETH versende. Erst wenn diese dort angekommen ist, kann ich mit Step 3 weiter machen und „Deposit“ machen. Dass meine Kohle dort noch nicht angekommen ist, seh ich an dieser Meldung:

Sobald die ETH da sind, schau ich gerade noch mal unter dem Punkt „Distribution“ nach einen Promo-Code f√ľr einen Bonus:

In meinem Fall bekomme ich also noch mal 8% Bonus mit dem Code HOT – den trage ich hier ein:

Klick auf „GET TOKENS“ – und schon bin ich Besitzer von 274,254 INS Token!

F√ľr’s Protokoll: Ich hab nun¬†0,98 EUR pro INS bezahlt. Gef√ľhlt ist das relativ viel. Bei den meisten ICOs bekommt man Tokens f√ľr wenige Cent. Aber das hat eigentlich auch nicht viel zu bedeuten …

Bis bei solchen Unternehmen etwas passiert (was man als Endverbraucher oder Investor sp√ľrt), dauert es normalerweise recht lange. Die sammeln ja meistens gerade erst Geld ein, um die Idee umzusetzen. Oft haben sie eine Roadmap, wo man sieht, was sie wann planen:

Ich hab ja recht lange die Finger von ICOs gelassen. Man investiert halt in eine Idee und die Chance ist recht gro√ü, dass die Kohle komplett weg ist. Aber irgendwie finde ich so langsam gefallen daran. Ich f√ľhle mich ein bisschen wie bei der H√∂hle der L√∂wen. Man h√∂rt sich die Idee eines Start-Ups an und kann sich √ľberlegen ob man darin investiert. Und das halt, ohne gleich zich Tausende rein zu stecken. Geht ja schon mit unter 100 EUR. Und man setzt sich halt auch sehr mit der Zukunft auseinander – was konnten Gesch√§ftsmodelle sein, die in Zukunft funktionieren und ben√∂tigt werden …

INS News

Hier ein paar weiterf√ľhrende Links um sich weiter einzulesen:

Deren Website: https://ins.world
Website zum Token-Sale: https://tokensale.ins.world

„Despite the big names that have already expressed an interes, INS is not just for giant multinationals. In terms of getting a food in the retail doort, Fedchenkov said the platform could benefit small brands and start-ups the most.“¬†https://www.foodnavigator.com/Article/2017/11/23/Smart-e-commerce-INS-connects-manufacturers-and-consumers-for-a-slice-of-8.5-trillion-global-grocery-industry

„Finally, our research shows us that manufacturers spend a huge proportion of their budgets on advertising that never reaches the end consumer. In fact, statistics show they spend as much on trade marketing as it costs to produce the food in the first place. We want to help manufacturers reach their customers directly, reduce this wasted spend, and benefit directly from the consumer feedback.“¬†https://cryptocoin.news/news/peter-fedchenkov-disrupting-the-global-grocery-marketplace-ins-ecosystem-ico-launches-dec-4th-3583/

„ICOs today is similar to the way stocks used to be in the early 20th century before the advent of the regulations, including the Securities and Exchange Act of 1933. They are not transparent; token holder rights could be abused, the market is full of nefarious actors, scam coins, and a lot of uncertainty. At the same time, it presents a lot of opportunities for those who are in early. Like a Wild West of investing.“¬†https://www.huffingtonpost.com/entry/an-exclusive-interview-with-ex-goldman-sachs-banker_us_59de65dee4b069e5b833b1d1

 

Die INS Token auf dem eigenen Wallet

Ganz klassisch, wie in den meisten ICO, haben wir nach dem Sale die M√∂glichkeit, die Token auf unser eigenes Wallet zu ziehen. Oft passiert es automatisch. In diesem Fall musste man erstmal einen KYC ausf√ľllen – also sich quasi verifizieren. Wegen Geldw√§sche und Terror und so … Die Beh√∂rden wollen halt wissen, wer wieviel Geld hat …
Hat man dies gemacht, landen die INS-Token auf dem Ether-Wallet. Das kann man einfach einsehen, auf ETHPLORER zum Beispiel: